Dr. Kai-Friederike Oelbermann

Kai-Friederike Oelbermann

Persönliches:

E-Mail: Kai-Friederike.Oelbermann@ovgu.de

Seit dem 1. Mai 2015 bin ich wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Mathematische Optimierung an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg. Zurzeit befinde ich mich allerdings in Elternzeit (seit April 2016).

Von April 2014 bis Mai 2015 habe ich an der Hochschule Magdeburg-Stendal unterrichtet. Von Mai 2009 bis Mai 2013 war ich wisschenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Augsburg. Zwischenzeitig war ich als Referentin bei der Studienstiftung des deutschen Volkes tätig (Mai – Oktober 2013) und in Elternzeit (November 2013 – April 2014).

Lehre:

Wintersemester 2015/2016 (Otto-von-Guericke Universität Magdeburg)

Sommersemester 2015 (Hochschule Magdeburg-Stendal)

Wintersemester 2014/15 (Hochschule Magdeburg-Stendal)

Sommersemester 2014 (Hochschule Magdeburg-Stendal)

Veröffentlichungen/Preprints:

  • 2016 Alternate Scaling algorithm for biproportional divisor methods. Mathematical Social Sciences 80/2016, 25-32. Elsevier link.
  • 2016 (With T. Kahle, R. Schwabe). Algebraic geometry of Poisson regression. Journal of Algebraic Statistics. 7/2016, 29–44. open access link, arxiv1510.
  • 2016 (With F. Pukelsheim). European Elections 2014: From Voters to Representatives, in Twenty-eight Ways. European Electoral Studies 11/2016. Appendant link.
  • 2014 (With F. Pukelsheim). Reform of the European Electoral Law. Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften – Journal for comparative Government and European policy 4/2014 (12. Jg.).
  • 2013 Dissertation. Biproportionale Divisormethoden und der Algorithmus der alternierenden Skalierung. Bestellen
  • 2012 (With R. Peifer, D. Lübbert, F. Pukelsheim). Direktmandatsorientierte Proporzanpassung: Eine mit der Personenwahl verbundene Verhältniswahl ohne negative Stimmgewichte. Deutsches Verwaltungsblatt 12/2012 (127. Jg.), 725-730. pdf mit freundlicher Genehmigung des Carl Heymanns Verlags.
  • 2012 (With G. Grimmett, F. Pukelsheim). A Power-Weighted Variant of the EU27 Cambridge Compromise. Mathematical Social Sciences 63/2012, 136-140. Elsevier link.
  • 2011/12 (With O. Birkmeier, F. Pukelsheim, M. Rossi). Eine schonende Verbindung von Personen-und Verhältniswahl zum Abbau negativer Stimmgewichte bei Bundestagswahlen. KritV 1/2011, 55-79. pdf. English version: A gentle combination of plurality vote and proportional representation for Bundestag elections. In: Electoral Systems - Paradoxes, Assumptions, and Procedures (Eds. D.S. Felsenthal, M. Machover), Springer: Berlin 2012, 151-171.
  • 2011 Erststimmenstärkende Option zur Änderung des Bundeswahlgesetzes - eine integrative Verbindung von Personen- und Verhaltniswahl. Recht und Politik 3/2011, 160-164. Preprint opus.bibliothek.uni-augsburg.de/opus4/frontdoor/index/index/docId/1513
  • 2011 (With F. Pukelsheim). Future European Parliament Elections: Ten Steps Towards Uniform Procedures. Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften 1/2011, 9-28. pdf
  • 2010 (With A. Palomares, F. Pukelsheim). The 2009 European Parliament Elections: From Votes to Seats in 27 Ways. European Electoral Studies 5/2010, 148-182. pdf
  • 2010 (With Thomas Kahle). 'Science: Who cares?': Abschlussarbeiten mit Publikum. In: Sven Jaros (Hrsg.), Science: Who cares. Ein studentisches Kolleg fragt nach dem Wert von Wissenschaft für die Gesellschaft, Magdeburg 2010.
  • 2010 (With Kristin Bauer und Wiebke Nadler). Gesellschaftliche Stellung und mediale Wahrnehmung von Wissenschaft. In: Sven Jaros (Hrsg.), Science: Who cares. Ein studentisches Kolleg fragt nach dem Wert von Wissenschaft für die Gesellschaft, Magdeburg 2010.

Stellungnahmen:

  • 2014 (Mit Friedrich Pukelsheim) Memo for the public hearing on the “Reform of the European electoral law” on 4 December 2014, Brussels, Espace Simone Veil. Reinforcing Uniformity in the Election Act: Gentle Interim Arrangements in 2019 Towards Systematic Double-Proportionality in 2024. pdf
  • 2013 Stellungnahme zur Öffentlichen Anhörung am 21. März 2013 zum Fünften Gesetz zur Änderung des Sächsischen Wahlgesetzes. pdf
  • 2011 (Mit F. Pukelsheim, O. Birkmeier). Stellungnahme für die öffentliche Anhörung am 5. September 2011 zu den Gesetzentwürfen zur Änderung des Bundeswahlgesetzes. Ausschuss Drucksache 17(4)327 A. pdf

Schüler-/ und Studierendenprojekte:

  • 2013 (August 1-17). Deutsche SchülerAkademie, Kurs 4.3, Urspring. Mit Mathematik von Stimmen zu Sitzen: Verhältnis- und Personenwahlsysteme. www.deutsche-schuelerakademie.de/
  • 2012 (August 2-18). Deutsche SchülerAkademie, Kurs 3.1, Grovesmühle. Wahrscheinlichkeiten als Sprache: Probleme übersetzen und lösen. www.deutsche-schuelerakademie.de/
  • 2012 (April 26). Girls' Day am Institut für Mathematik, Universität Augsburg.

Aktivitäten:

  • 2012 (August - Dezember). Visiting Scholar at UC Berkeley (USA).
  • 2012 (Mai 4-9). Institutions in Context: Dictatorship and Democracy, Tampere (Finland). Biproportional Seat-Apportionment for the European Parliament.
  • 2011 (November 18). Süddeutsches Power-Meeting, Augsburg. Exponentiell-gewichtete Variante des `EU 27 Cambridge Compromise'.
  • 2011 (Oktober 13-15). Doktorandinnen- und Doktorandentreffen Stochastik 2011, Bochum. Biproportionale Sitzzuteilungen und der AS Algorithmus.
  • 2011 (September 15-19). DStatG-Nachwuchsworkshop, Leipzig. Biproportional seat allocations.
  • 2011 (August 15-19). Bargaining Theory and Applications, Turku (Finland).
  • 2011 (Mai 30-31). Workshop on Electoral Methods, Stockholm (Sweden).
  • 2011 (Januar 29-29). Cambridge Composition Conclave (UK).
  • 2010 (September 7-10). AIRO2010, the 41st Annual Conference of Italian Operational Research Society, Reggio Calabria (Italy): The 2009 European Parliament elections: 27 Ways to translate votes into seats
  • 2010 (17-22 August). 28th European Meeting of Statisticians, University of Piraeus (Greece): The 2009 European Parliament elections: 27 Ways to translate votes into seats.
  • 2010 (März 2-5). 9th German Open Conference on Probability and Statistics ("Leipziger Stochastik-Tage"): The 2009 European Parliament elections: 27 Ways to translate vote into seats.
  • 2009 (September 07 - 12). Fall School on Statistical Mechanics and 5th Annual PhD Student Conference in Probability, Max Planck Institute for Mathematics in the Sciences, Leipzig: Seat-apportionment methods and the elections to the European Parliament.

Studium:

  • 2009-2013. Promotionsstudium an der Universität Augsburg.
  • 2002-2009. Mathematikstudium an der Universität Leipzig.
  • 2003/04. Auslandsstudium an der Università di Bologna.
  • 2002. Abitur am Hermann-Böse-Gymnasium in Bremen.

Sonstiges:

  • 2009 (September). Mathemacherin des Monats (mit Olga Ruff)
  • 2008/09. Studentisches Kolleg an der Uni Leipzig: Science: Who cares? (mit Kristin Bauer und Wiebke Nadler). Oraganisation und Koordiation der Arbeitsgruppe 3: Medien und Wissenschaft.
  • 2003-09. Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes.
(c) Kai-Friederike Oelbermann - 20 Jul 2016 Valid XHTML 1.0 Strict